HKM 2015: Munderloh siegt / Falkenburg überrascht

Enge und spannende Spiele sahen die zahlreichen Zuschauer in der Zwischenrunde am Sonntag. Am Ende zogen Munderloh und Ahlhorn sowie Falkenburg und Wildeshausen in die Endrunde ein.

In der Gruppe A setzte der TV Munderloh gleich mit 3:0 gegen Wardenburg ein Ausrufezeichen. Auch der VfL Stenum startete mit einem 1:0 gegen Ahlhorn erfolgreich. Enge Spiele auf Augenhöhe waren nun an der Tagesordnung. Harpstedt verlor 0:1 gegen Munderloh, was den TV schon einen gewaltigen Schritt Richtung Halbfinale brachte. Wardenburgs 0:2 gegen Ahlhorn ließen den ASV wieder vom Weiterkommen träumen, während der VfR mit zwei Niederlagen so gut wie keine Chance mehr hatte. Harpstedt ließ mit einem 1:0 gegenüber Stenum aufhorchen, während Munderlohs 1:1 gegen Ahlhorn für ein vorzeitiges Weiterkommen nicht ganz reichte. Harpstedt brachte sich mit einem 2:1 gegen Wardenburg in eine glänzende Position. So hätte im letzten Gruppenspiel gegen Ahlhorn ein Unentschieden gereicht. Doch ein Treffer von Swen Arkenbout zwei Minuten vor dem Ende machte den 2:1-Sieg für den ASV perfekt und damit das Erreichen des Halbfinals.

In der Gruppe B gab es die große Überraschung. Dank einer überragenden Abwehrarbeit sowie eines glänzend aufgelegten Torwarts Heiko Vogel, der auch zum besten Torwart des Turniers gewählt wurde, erreichte der TV Falkenburg die Endrunde um den Hallentitel. Zwei 1:0-Siege gegen Ganderkesee und Baris, ein 0:0 gegen Wildeshausen sowie ein 3:0 gegen Großenkneten machten den Coup perfekt. Die spannendste und bedeutendste Partie lieferten sich Ganderkesee und Wildeshausen. Der Gewinner wäre durch gewesen, ein Unentschieden half dem VfL mehr als dem TSV. Nach zehn äußerst spannenden Minuten hieß es trotz zweimaliger doppelter Führung für den TSV 4:4. 15 Sekunden vor dem Ende bejubelte Wildeshausen den Ausgleich, auf der Gegenseite hatte sogar Ganderkesee noch die große Chance auf den Siegtreffer. So zog am Ende dann der VfL neben Falkenburg in die Endrunde ein.

Im ersten Halbfinale revanchierte sich der TV Munderloh gegen den VfL Wildeshausen für die bittere 1:5-Schlappe aus der Vorrunde. Durch Treffer von Gaden, Braun und Schütte lag der TV nach sieben Minuten uneinholbar in Front, Görke konnte nur noch den Anschluss herstellen.

Erst im Neunmeterschießen wurde das zweite Halbfinale entschieden. In der regulären Spielzeit passierte zunächst nicht viel, ehe Ahlhorn in der siebten Minute durch Swen Arkenbout das 1:0 gelang. Es war nach rundenübergreifenden 56 Minuten das erste Gegentor für Keeper Heiko Vogel an diesem Finaltag. Sekunden später glich Henning Free für Falkenburg aus. Im anschließenden Entscheidungsschießen hatte der ASV die besseren Nerven und zog ins Finale ein.

Das Spiel um den dritten Platz bestritten somit Wildeshausen und Falkenburg. Bei den Falken war die Spannung raus und so hatte Wildeshausen keine Mühe: 5:0 hieß es am Ende. Wichtig für den VfL war hier noch die interne Entscheidung um den Torschützenkönig. Majues Gebhardt-Bauer (2x) und Sascha Görke trafen und teilten sich damit die Kanone des besten Torjägers.

Eher Verhalten und auf Sicherheit bedacht begannen die Finalisten vom TV Munderloh und Ahlhorner SV die Partie. Mitte des Spiels nahm es aber Tempo auf. Nach Pass von Torwart Buhl drehte sich Tibor Braun um den Gegner und spitzelte zum 1:0 ein. Anstoß Ahlhorn und vier Pässe später markierte Christopher von Behren mit einem Traumtor den Ausgleich. Knapp zwei Minuten vor Abpfiff flog Tibor Braun mit einer Zeitstrafe vom Platz. Die große Chance für Ahlhorn, die damit aber nicht viel anfangen konnten. Nach einem Konter 20 Sekunden vor dem Ende wurde auch Ahlhorns Sascha Harmuth mit einer Zeitstrafe bedacht. Den anschließenden Freistoß nutze nach einer Variante Fabian Garden zum umjubelten Siegtreffer für Munderloh.

Die Platzierungen:

TV Munderloh
Ahlhorner SV
VfL Wildeshausen
TV Falkenburg
Bester Torwart:
Heiko Vogel (TV Falkenburg)

Torschützenkönige:
Sascha Görke und Majues Gebhardt-Bauer (beide VfL Wildeshausen)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.