Frühe Entscheidung in Falkenburg (SNOA)

Die Falken nutzten die Absagen bei der Konkurrenz aus Dötlingen, Hude und Wüsting zum Sprung auf Platz zwei. Bereits nach 55 Minuten stand der 4:0-Endstand fest, aus der Sicht des TVF kann man die verbleibenden 35 Minuten gerne vergessen. Die gehörten nämlich komplett dem Gast aus Vielstedt, wirkten sich aber nicht im Ergebnis aus.

 Von Beginn an ließ Falkenburg keine Zweifel über den heutigen Sieger aufkommen. Thorsten Niehaus gelang bereits nach 13 Minuten das 1:0, gut zwanzig Minuten später zwang Nils Poppe Vielstedts Verteidiger Mirko Thiele mit seinem scharf getretenen Freistoß zum Eigentor. Noch vor der Pause erzielte Heinken das 3:0. „Das war auch völlig in Ordnung so, wir waren klar spielbestimmend“ sagte Trainer Florian Erhorn. „Wir kamen danach mit viel Druck aus der Halbzeit und machten das 4:0. Ab der 55. Minute haben wir dann nur noch verwaltet.“ Was dazu führte, dass Erhorn Vielstedt „mit Mann und Maus“ stürmen sah. Einige Male musste auf der Linie gerettet werden, auf der Gegenseite verstolperte Rainer Ottomann einen Konter. „Ein Tor hatte Vielstedt definitiv verdient“ machte Erhorn deutlich. „Wir haben uns die Tore selbst reingehauen, heute haben wir Lehrgeld gezahlt“ sagte TuS-Coach Arend Arends.

Autor: Ralf Kilian
Statistik zum Spiel
Tore:  1:0 Thorsten Niehaus (13.); 2:0 Eigentor (36.); 3:0 Christian Heinken (43.); 4:0 Nils Poppe (55.);
TV Falkenburg:  Heiko Vogel , Mirko Bolling , Jan-Eric Zwahr , Thorsten Niehaus (84. Christian Barfuss), Nils Poppe , Jan Auffarth (52. Henning Free), Kevin Ebner , Jörn Poppe , Christian Heinken (46. Rainer Ottomann), Jens Bauer (65. Daniel Nölte), Alex NeelsTuS Vielstedt:  Christoph Haverkamp , Sören Frerichs , Mirko Thiele , Fabian Wielgusiak (85. Sebastian Kretschmer), Daniel Schan , Mario Haverkamp , Tim Bade (75. Jannik Woithe), Dennis Lange , Julian Karger , Florian Ischen , Timo Purschke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.