Falkenburg zieht davon

 

1

Der TV Falkenburg hat den Wüstinger Punktverlust genutzt und mit der 2:0-Revanche gegen den DTB (nach der 2:7-Klatsche im Hinspiel) einen Big Point im Aufstiegskampf gesetzt. Obwohl Trainer Florian Erhorn heute zu einer Taufe musste war seine Mannschaft offenbar top motiviert. Während die Gäste den Start verpennten legten Christian Heinken und Jan-Eric Zwahr nach Gestocher im Fünfer ein schnelles 2:0 vor. Den Rest spielten bzw. kämpften die Falken locker runter. Bis zur Pause hätte es sogar noch klarer werden können, im zweiten Abschnitt gab es kaum noch Torszenen.

Das heißt im Klartext, dass die Falken über 90 Minuten nichts zuließen. „Ein großes Lob an die Jungs“ sprach Erhorn aus, der via Live-Schalte immer auf dem Laufenden war, „dass sie auch ohne jemand an der Linie so gut auftreten. Es liegt natürlich auch am hohen Altersschnitt der Mannschaft, die Jungs können sich auch mal selbst ordnen.“ Oliver Gerrits vom Turnerbund bezeichnete die Niederlage als verdient. „Wir haben die ersten 20 Minuten völlig verpennt, da war das Spiel schon fast gelaufen. Danach konnten wir auf dem schlechten Platz spielerisch nichts mehr ausrichten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.