Falken planen die nächste Attacke (Delmenhorster Kreisblatt)

TV Falkenburg wird seine Kreisklassen-Mannschaft verstärken / Trainer Niemann vermeidet Kampfansagen

FALKENBURG (JDI). Die erfolgreichste Saison seit langer Zeit liegt hinter den Kreisklassen-Fußballern des TV Falkenburg. Nach Rang zehn im Vorjahr landete das Team von Thomas Niemann auf Platz drei, was selbst den Trainer verblüffte: „Ich habe die Mannschaft ja erst vor der jetzt zu Ende gegangenen Saison übernommen und kannte die Liga nicht. Von daher war ich doch sehr überrascht, dass wir am Ende der Spielzeit auf Tabellenplatz drei gelandet sind.“

Rein statistisch ist der Falkenburger Erfolg ein Phänomen. Die „Falken“ haben in der 1. Kreisklasse lediglich die fünftbeste Abwehr, und mit 65 Toren sogar nur den neuntbesten Sturm. Allerdings war Falkenburg das Team mit den eisernen Nerven. Allein zehnmal gewann Niemanns Elf mit einem Tor Unterschied. Und die „Sensationssaison“ (Niemann) soll erst der Anfang ein: Der Turnverein plant schon den nächsten Angriff. „Klar wollen wir jetzt auch mehr – das Potential ist da“, sagt Vorsitzender Sven Klatte: „Aber der Vorstand wird keinen Druck ausüben.“

Das hört Niemann gerne; der Coach vermeidet öffentlich allzu markige Kampfansagen: „Wir wollen mindestens den gleichen Platz wie in der vergangenen Spielzeit erreichen“, sagt er mit aller Vorsicht. Gut möglich, dass die Zurückhaltung bald abgelegt wird, denn Falkenburg rüstet sein sehr ausgeglichenes Aufgebot weiter auf. „Zum einen verlässt uns kein einziger Spieler. Und zum anderen werden wir den Kader mit richtig guten Akteuren verstärken“, erzählt Niemann. Bereits fix sind die Verpflichtungen von Stürmer Jens Bauer und Mittelfeldspieler Alexander Neels (beide TSV Ganderkesee). „Das sind schon zwei Hausnummern. Beide haben Bezirksligaerfahrung und bringen das Team voran“, lobt der Trainer seine beiden Neuzugänge. Neben Bauer und Neels sollen aber noch weitere sechs Spieler zu den Falkenburgern stoßen.­ Die Namen zu der Ankündigung wollte Niemann aber noch nicht nennen.
Allerdings muss der Coach auch aussortieren. Die jetzige Kadergröße von 22 Aktiven soll nicht überschritten werden. Mit den acht geplanten Neuzugängen wird Niemann aber auf 30 Spieler kommen. „Das bedeutet, dass wir einige Spieler an die zweite Mannschaft abgeben, die gestärkt werden soll“, führt der Trainer aus. Die Entscheidung, wer zur die Reservemannschaft geht, will er Ende Juli treffen.
Dann ist die Vorbereitung schon in vollem Gange, die Falkenburger steigen am 2. Juli ins Training ein. Bis dahin hätten die Spieler eigentlich Zeit, die Füße hochzulegen – doch Niemann bezweifelt, dass sie das auch tun. „Die Jungs sind jetzt schon heiß“, sagt der Trainer: „Sie wollen unbedingt aufsteigen.“

Quelle: http://www.dk-online.de/sport/lokalsport/fussball/625265-3/falken-planen-die-n%C3%A4chste-attacke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.