Falken mit Erfahrung und Qualität (SNOA-Bericht)

Reicht es zum Aufstieg? Viele werden diese Frage mit ja beantworten. Die Falken wurden in der letzten Saison Dritter hinter den beiden Favoriten Atlas und Hürriyet. Von den übrigen Spitzenteams hob sich der TV Falkenburg dadurch ab, dass man immer wieder im entscheidenden Moment zulegen konnte und somit besonders die engen Spiele gewann. Dass es am Ende doch nicht reichte lag sicher auch am unsäglichen Spielplan. Der TVF war mit seinen Heimspielen schon Ostern durch, musste danach noch achtmal auswärts antreten.

Der Kader hat einen hohen Anteil Spielern im besten Fußballalter um die 30 Jahre. Damit hat man der jungen Konkurrenz aus Dötlingen, Hasbergen und Huntlosen einiges an Erfahrung voraus. Das kann der Schlüssel zum Erfolg sein, zumal der Kader von Trainer Thomas Niemann auch in der Breite gut besetzt ist und Ausfälle verkraften kann.
Trainingsbeginn war am 2. Juli, seitdem gab es schon zwei klare Test-Siege (jeweils 6:3) gegen den TuS Ofen und SV Loy. Morgen gastiert man beim SV Atlas, am Wochenende folgt ein Trainingslager in Helmstedt.
Zugänge: Christian Barfuß (Bookholzberger TB), Alex Neels (TSV Ganderkesee), Jens Bauer (TSV Ganderkesee), Nils-Sören Wendlandt (reaktiviert), Steve Hanken (Jugend ATSV Sebaldsbrück), Immo Diekmann (reaktiviert), Daniel Nölte (reaktiviert), Eike Schmidt (reaktiviert).

Abgänge: Keine.

Autor: Ralf Kilian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.