Christian Heinken führt die Falken nach Barsinghausen

2-2

Die Alt-Herren Mannschaft des TV Falkenburg sichert sich durch einen 5:2 Auswärtserfolg in Nordenham das Ticket für die Endrunde im Niedersachsenpokal in Barsinghausen.
Zu Beginn der Partie war der Mannschaft des Trainerteams Poppe/Meyerholz die Nervosität deutlich anzumerken. Auf ungewohntem Kunstrasen waren die Gastgeber zunächst überlegen und zeigten in den ersten Spielminuten, warum sie sich bereits sieben Mal für Barsinghausen qualifizieren konnten. Nordenham lies gleich 3 große Möglichkeiten ungenutzt und scheiterte an einem glänzend aufgelegten Guido Warrelmann und an Jörn Poppe, der auf der Linie klären konnte.
Im weiteren Verlauf stabilisierten sich die Falkenburger und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Das Führungstor fiel dennoch aus heiterem Himmel. Ein schnell vorgetragener Konter wurde durch Christian Heinken zum 1:0 verwandelt. Der Schock saß tief und so konnten die Falken mit dem Pausenpfiff ein weiteres Tor erzielen. Markus Lentz traf aus stark abseitsverdächtiger Position per Heber zum 2:0.
Auch im zweiten Abschnitt waren die Hausherren zunächst besser und konnten schnell den Anschlusstreffer markieren. Ein Doppelpass reichte um die Abwehr auszuhebeln und so konnte Fritz Lins auf 1:2 verkürzen. Die Falken spielten weiterhin sehr diszipliniert und warteten auf ihre Konterchancen. Wiederum war es Christian Heinken, der die 2-Tore Führung wieder herstellte. Kurz darauf ertönte der Pfiff nach einem vermeintlichen Foul von Jörn Poppe an Michael Hedemann im Sechzehner. Sascha Fitschen konnte die große Chance auf den Anschluss jedoch nicht nutzen und setzte die Strafstoß am Tor vorbei.
Als sich so langsam alle mit dem Ergebnis angefreundet haben, traf Nordenham erneut zum Anschluss. Ein langer Ball flog auf das Tor von Guido Warrelmann zu und alle warteten auf einen Abseitspfiff des Schiedsrichters, welcher jedoch ausblieb und der Ball sich kurios über Warrelmann hinweg ins Tor senkte. Die Gastgeber warfen nun nochmal alles nach vorne und wurden infolge dessen zweimal eiskalt ausgekontert. Zunächst war es Florian Erhorn der alleine auf das gegnerische Tor zulief und dann durfte sich der eingewechselte Ingo Stegen ebenfalls in die Torschützenliste eintragen.
Spieler des Spiels war Christian Heinken, er hat 2 Tore erzielt und 2 Tore vorbereitet.
Nils Poppe: „Wir haben lange auf dieses Spiel hingearbeitet und uns den Erfolg verdient. Die vielen mitgereisten Fans haben uns heute phantastisch unterstützt und gaben dem Spiel einen würdigen Rahmen.“
Fritz Lins: „Falkenburg war hungriger und hat 80 Prozent seiner Chancen genutzt. Wir haben das Spiel wohl zu leicht genommen. Der Sieg sei zwar etwas zu hoch ausgefallen, aber letztlich habe man verdient verloren, weil man katastrophale Fehler gemacht habe.“

Ergebnis: 2:5 (0:2)

Torverlauf: 30 min. 0:1 Heinken, 34 min. 0:2 Lentz – 38 min. 1:2 Lins , 44 min. 3:1 Heinken, 50 min. 2:3 Walter , 60 min. 2:4 Erhorn, 70 min. 2:5 Stegen

Besondere Vorkommnisse: Fitschen verschießt Elfmeter

Aufstellung: Guido Warrelmann, Jörn Poppe, Florian Martin, Benjamin Ölscher, Frank Struß, Alexander Neels, Florian Erhorn, Jens Bauer, Mario Rodewyk, Christian Heinken, Markus Lentz
Kader: Jörg Drieling, Reinhold Peters, Ingo Stegen, Stephan Huck, Christian Weitkamp, Rainer Ottomann, Heiko Vogel

Trainer: Marten Meyerholz und Nils Poppe
Betreuer: Kevin Ebner, Henning Free, Holger Grützmacher

Zuschauer: ca. 120, davon 90 aus Falkenburg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.